Heute wurde die von fairTV mitinitiierte Studie "Beschäftigte zweiter Klasse? - Gute Arbeit auch für Freie" in Berlin veröffentlicht, die sich mit der Lebens- und Arbeitssituation von freien Mitarbeiter*innen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk beschäftigt.

Die Ergebnisse sind repräsentativ. Sie mögen vielen Betroffenen wenig als Neuigkeit erscheinen, erschrecken in ihrer Deutlichkeit aber dennoch. Und machen gegenüber der Politik erstmals eine Schlechterstellung der freien Mitarbeiter im Vergleich zu Festangestellten nachvollziehbar sichtbar.

Ein paar Beispiele aus der Einleitung der Studie:

Wir freuen uns sehr, bekanntgeben zu können, dass die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm e.V. / AG DOK die Fortführung des fairTV-Videoblogs mit einer Spende finanziell unterstützt. Es ist ein hoffnungsvoller Anfang im Prozess, die Produktion des VLOGs grundsätzlich auf finanziell stabilere Füße zu stellen.

Nachdem unser VLOG im Oktober erfolgreich online gegangen war und sofort für heftige, längst überfällige Diskussionen über Honorarhöhen und Arbeitsbedingungen sorgte, ist es in den letzten Wochen um unsere Videos etwas stiller geworden.

Erneut unterstützt fairTV als Partner von Crew United die Vergabe und Verleihung des „fair film award“ während der jährlich stattfindenden Berlinale. Damit werden seit 2011 Filmproduktionen ausgezeichnet, die durch überdurchschnittlich gute Arbeits- und Vergütungsbedingungen oder ein besonders angenehmes, von Respekt geprägtes Klima am Set auffallen.

fairTV wünscht allen Mitgliedern, Partnern, Freunden, Kollegen und Unterstützern besinnliche und erholsame Feiertage!
Rutscht gut ins neue Jahr 2019 und freut Euch über die gemeinsam errungenen Fortschritte.

Und denkt bei allen Überlegungen rund um unsere Berufe immer daran:
Wir liefern eines der kostbarsten Produkte unserer Zeit: Kreativität.
Fordern wir gemeinsam die Anerkennung dafür ein, die uns zusteht!

Euer fairTV-Team

Erneut unterstützt fairTV in diesem Jahr wieder interessierte Film- und Fernsehschaffende bei der notwendigen Honoraranpassung zum Jahreswechsel. Dafür stehen nun die alljährlichen Musterbriefe für Editoren, Kameraleute und Tonassistenten zum Download bereit. Und wieder sind die Briefe randvoll mit guten Argumenten zur fairen Preisgestaltung nebst Quellenangaben für vertiefende Recherchen. Das sollte sie auch für alle interessant machen, die ihre Honorare lieber in persönlichen Verhandlungen mit ihren Auftraggebern diskutieren.

Bei der fairTV-Jahreshauptversammlung am 5. Dezember in Leipzig stimmten die Mitglieder erneut über die Empfehlung zur Anpassung der Tageshonorare im kommenden Jahr ab. Mit klarer Mehrheit einigten sich die anwesenden Editoren, Kameraleute und Assistenten auf einen Prozentsatz von 10% zusätzlich zur aktuellen Inflation von 1,8% (2017). Zur Abstimmung standen außerdem die Werte 0%, 2%, 3% und 5%.

Nachdem gestern unsere fairTV-Videos von Crew United bei Facebook geteilt wurden und sofort für viel Aufmerksamkeit, Diskussionen und vor allem viele „Gefällt mir“ sorgten (vielen Dank dafür!), gibt es nun unerwartet Gegenwind vom Bundesverband der Editoren BFS e.V.